Twitter
Google plus
Facebook
Vimeo
Pinterest
Krabbelstrumpfhose Strumpfhose Antirutschstrumpfhose Baby Strümpfe DIY selbstgemacht

DIY: Antirutsch-Strumpfhose

Unsere Frida ist nun 7 Monate alt und sitzt. Sie sitzt, aber sie will nicht krabbeln. Sie robbt auch nicht. Laut unserer Osteopathin sollen Babys eigentlich erst krabbeln und sich dann selbst aus dem Krabbelstand aufrichten und hinsetzen. Unsere Frida denkt aber gar nicht daran. Vielleicht liegt es auch an unserem rutschigen Parkettboden?

Bei unseren anderen Mädchen sah das nicht anders aus. Sitzen mit 6 Monaten? Kein Problem. An Krabbeln war noch lange nicht zu denken. Viel lieber kuschelten sie in ihrer Trage und ihrem Tuch an meiner Brust und schauten mir beim Arbeiten zu. Das hatte natürlich einen großen Luxus: Ich musste nie etwas wegräumen. Wenn sie dann gekrabbelt sind oder sich hochgezogen haben, waren sie schon so groß, dass sie verstehen konnten, wenn man ihnen sagte, dass sie etwas nur „ganz vorsichtig“ anfassen sollten. Trotzdem sehnt man sich natürlich nach diesen Wachstumsschüben. Sie bedeuten, dass sich das Kind entwickelt. Dass es zufriedener wird und ja, man ist als Eltern unfassbar stolz, wenn das eigene Baby etwas Neues kann. Das ist ein bisschen so, als würde man mit einem Preis für „die besten Eltern“ ausgezeichnet werden: Alles richtig gemacht.

Aber oftmals wollen die Kinder nicht so, wie die Eltern wollen und so wird eben gekrabbelt, gesessen, und gestanden, wann die Kinder es wollen. Nach ihrem eigenen Zeitplan. Und ich kann dir nur sagen: Vergleich dich nicht. Das bringt nur graue Haare und Sorgenfalten und macht dich nicht glücklich. Unsere 5jährige Merlind hat kaum gesprochen, bis sie 3 Jahre alt war. Jetzt redet sie wie ein Wasserfall und ohne Fehler. Ich habe mir angefangen Sorgen zu machen, wenn ich sie damals im Vergleich zu anderen Kindern sah. Doch das war völlig unbegründet. Dafür war sie in anderen Bereichen viel schneller und weiter.

 

Antirutschstrumpfhose Krabbelstrumpfhose Baby Strumpfhose DIY selbstgemacht

Und das bringt mich wieder zu Frida und ihren mangelnden Krabbelwünschen. Vielleicht hast du auch einen so rutschigen Boden wie wir. Dann gibt es eine ganz schnelle und einfache Hilfe.

Antirutsch Socken sind inzwischen günstig zu bekommen. Anders sieht es mit Antirutsch Strumpfhosen aus. Gerade auf glatten Böden rutschen die Krabbelkinder gern mal aus. Wir haben eine gute Idee gehabt, wie man das preisgünstig ändern kann.

Was ihr braucht:

  • 3D Liner mit Farbe eurer Wahl
  • Strumpfhose
  • Stück Pappe

 

Wie es geht:

Das Stück Pappe steckst du in die Strumpfhose rein. Da, wo du die Noppen zeichnen möchtest

Nun malst du mit dem 3D Liner ein Bild deiner Wahl auf die Strumpfhose. Es muss so aussehen wie die Stoppersocken. Also Punkte zeichnen.

Nun wird alles mit dem Fön getrocknet und los geht’s.

Unser Tipp: Die Strumpfhose anschließend am besten mit der Hand waschen, dann gehen die Noppen nicht so schnell ab!

Priska ist dreifache Mama, Theologin, freie Redakteurin und Bloggerin von www.mamalismus.com.