Twitter
Google plus
Facebook
Vimeo
Pinterest
schwangerschaftssymptome bin ich schwanger

Schwangerschaftsanzeichen – bin ich‘s oder bin ich’s nicht?

Wenn der Körper Kopf steht, Gefühle Galopp laufen, Müdigkeit mächtig schlappt macht … dann könnte es tatsächlich sein, dass du schwanger bist – auch, wenn es noch einige Zeit dauert ist bis zu einem der relativ sicheren Schwangerschaftsanzeichen, deiner nächsten Monatsblutung. Ob du schon ein paar Tage „drüber“ bist oder einfach „so ein Bauchgefühl“ zum neuen Bauchgefühl hast: Sobald das Wort Schwangerschaft im Kopf herumgeistert, willst du natürlich so schnell wie möglich wissen, woran du bist. Und ja, es gibt in der Tat einige Anzeichen, die für das schwanger sein sprechen und die deine Vermutung soweit bestätigen können, dass es ganz bald heißt: Schwangerschaftstest besorgen und/oder ab zum Frauenarzt, um Gewissheit zu haben.

Die ersten zarten Anzeichen

Bin ich schwanger? Die Frage aller Fragen für eine Frau, die kürzlich Sex hatte und es dabei passiert sein könnte, dass etwas passiert ist. Eine Schwangerschaft besteht im Grunde ab dem Moment der Befruchtung des Eis durch ein Spermium. Das passiert während des Eisprungs, also in der Zyklusmitte, ca. 2 Wochen vor deiner nächsten Regelblutung. Gerechnet wird beim Thema Schwangerschaft allerdings schon ab dem ersten Tag deiner letzten Periode, obwohl du während der ersten beiden „rechnerischen“ Schwangerschaftswochen noch gar nicht wirklich schwanger bist.

Der erste Schritt ist demnach herauszufinden, ob dein Bauchgefühl stimmt und du wirklich einen neuen Mitbewohner mit dir herumträgst. Wenn du mit deinem Körper grundsätzlich schon recht vertraut bist, ihn also gut kennst, auf ihn hörst und seine Signale gut einschätzen kannst, vermutest du wahrscheinlich schon sehr früh, dass du schwanger sein könntest.

Erste Anzeichen einer Schwangerschaft:

  • Erhöhte Geruchs-/Geschmacks-Empfindlichkeit
  • Veränderung der Brust (empfindliche, geschwollene/spannende Brüste; Vergrößerung Brustwarzen; dunkle Verfärbung Brustwarzenhof, teilweise auch Scheide)
  • Vermehrter Harndrang
  • Schwindel/Kreislaufprobleme
  • Leichte Übelkeit, starke Müdigkeit (Gefühl großer Erschöpfung)
  • Heißhunger (ganz unterschiedliche, teils auch absurd scheinender Geschmacksgelüste)
  • Stimmungsschwankungen
  • Veränderte Körpertemperatur (bei regelmäßiger Messung erkennbar: Messwert bleibt bei Schwangerschaft erhöht/fällt normalerweise vor der Periode ab)
  • Stärkerer Ausfluss

Deutliche Symptome einer Schwangerschaft

Frühestens, wenn sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter eingenistet hat, kannst du wirklich spüren, dass du schwanger bist. Das dauert ungefähr zwei Wochen ab dem Zeitpunkt der Befruchtung, ist also (rein rechnerisch) gegen Ende des ersten Schwangerschaftsmonats. Erst jetzt produziert dein Körper nämlich das Schwangerschaftshormon hCG, das für etliche der Schwangerschaftsanzeichen verantwortlich ist. Für eine Schwangerschaft Symptome gibt es daher jetzt langsam immer mehr, auch wenn diese von Frau zu Frau unterschiedlich stark ausgeprägt und spürbar sind.

Deutliche Anzeichen einer Schwangerschaft (sicher erst durch Test):

  • Ausbleiben der Periode
  • Leichte Schmierblutung (Einnistungsblutung) statt normaler Regelblutung
  • Erhöhte Basaltemperatur (mind. 18 Tage lang)
  • Farbliche Veränderung der Vagina/Schamlippen (dunkler/bläulich)
  • Starke Übelkeit (deutliches Unwohlsein, starke Sensibilität/Abneigung bzgl. bestimmter Gerüche/Lebensmittel, veränderter Geschmackssinn)

Ein Test, ein Test – wie kann ich mir sicher sein?

Anzeichen schwanger zu sein gibt es also manchmal schon sehr früh. Und doch signalisiert selbst das Ausbleiben deiner Periode nicht automatisch eine Schwangerschaft. Deinen Hormonhaushalt durcheinander bringen können auch andere Gründe wie z. B. Stress, Krankheit, Gewichtsschwankungen (Magersucht), Extremsport etc. Es ist auch möglich, dass du vermeintliche Anzeichen einer Schwangerschaft verwechselst mit den normalen Symptomen der zweiten Zyklushälfte – da werden Stimmungsschwankungen, ein Ziehen im Unterbauch und Erschöpfung oder Müdigkeit schon mal dem ersehnten Nachwuchs statt der anstehenden Regelblutung zugeschrieben.

Um also ganz sicher zu sein, dass bei dir eine Schwangerschaft vorliegt, verlass‘ dich jedoch nicht ausschließlich auf deine Intuition oder diverse mögliche äußere Anzeichen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine Schwangerschaft sicher festzustellen – zu unterschiedlichen Zeitpunkten nach der angenommenen Befruchtung. Ein Schwangerschafts-Selbsttest aus Apotheke oder Drogerie schafft schon mal erste, vorläufige Gewissheit. Spätestens ein Termin bei deinem Frauenarzt und die dort durchgeführten Untersuchungen (Ultraschall/Bluttest) bringt dann ein sicheres Ergebnis.

Erst dein Gynäkologe kann also die Schwangerschaft endgültig bestätigen, z. B. durch den Nachweis der Fruchtblase mit dem Embryo darin und durch vorhandene Herzaktion bzw. den hörbaren Herzschlag beim Embryo. Spätestens jetzt gibt es auch ausreichend